Wer oder was ist iGEM?

iGEM (International Genetically Engineered Machine Competition) ist ein vom Massachusetts Institute of Technology (MIT) in Boston jährlich ausgetragener internationaler Wettbewerb der Synthetischen Biologie. Dieser richtet sich speziell an Bachelor- und Masterstudenten sowie an junge Unternehmer. Studentische Teams aus der ganzen Welt entwickeln dabei kreative Konzepte für die Lösung interdisziplinärer wissenschaftlicher oder gesellschaftlicher Probleme. Die Ideenvielfalt reichte in den letzten Jahren von bakteriellen 3D-Druckern bis hin zur Abwasserreinigung durch immobilisierte Enzyme. Dieses Jahr feiert der Wettbewerb sein 10-jähriges Jubiläum.

iGEM Stiftung
Der iGEM Wettbewerb wird von der unabhängigen und gemeinnützigen iGEM Stiftung, einer ausgegliederten Abteilung des MIT veranstaltet. In den ersten Jahren wurde der Wettbewerb vom MIT selbst ausgetragen.

BioBricks
Die teilnehmenden Teams arbeiten mit einer Art Baukasten aus Gen-Bausteinen, der vom MIT zur Verfügung gestellt wird. Diese „BioBricks“ können für die Umsetzung des Projektes frei miteinander kombiniert werden. Auch Erweiterungen um eigene oder verbesserte Gen-Bausteine sind möglich. Diese werden zur bestehenden Datenbank, der sogenannten „Registry“, hinzugefügt und stehen allen Teams für zukünftige Projekte zur Verfügung.

Ziel
Der iGEM Wettbewerb fördert Teamarbeit und wissenschaftliche Forschung auf internationaler Ebene und setzt sich für den Fortschritt im Bereich der Synthetischen Biologie ein.

linie rot 8pix hoch

Die TU Braunschweig

Die Technische Universität Braunschweig wurde bereits 1745 gegründet und ist damit die älteste Technische Universität Deutschlands. Die Universität erkannte früh die Bedeutung einer interdisziplinären Ausbildung und TUBS_0607_BOR_Altgebäude_08a2führte als erste Universität in Deutschland das innovative Biotechnologie-Programm ein. Heute ist die TU Braunschweig Mitglied der TU9, einem Zusammenschluss der besten und größten technischen Universitäten Deutschlands. Neben der renommierten ingenieurwissenschaftlichen Fakultät gibt es eine bekannte lebenswissenschaftliche Fakultät mit einem einzigartigen Netzwerk in Braunschweig. Großforschungseinrichtungen wie das Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung gehören unter anderem dazu. Dieses Netzwerk eröffnet sowohl Forschern als auch Studenten einzigartige und vielseitige Perspektiven.

Comments are closed.